Nachrichten

Badische Jugend-und Schülermeisterschaften in der Mannheimer Halle 2017

Achtmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze für Schwarzwälder Nachwuchs


Block Löffingen
Die 4 Topwerfer mit dem Diskus: Sieger Marcel Willmann mit Gold, rechts Niklas Leber

h. 2 Goldmedaillen für die Schwarzwälder Läufer gab es am ersten Tag der badischen Meisterschaften in der Halle des Mannheimer Olympiastützpunkts. Im 800 m Lauf der U 18 siegte Adrian Engstler vom TV Villingen in 2:06,46 min. Auf der gleichen Strecke musste sich Tim Assmann aus dem gleichen Verein bei der U 20 nur ganz knapp geschlagen geben. Mit 1:56,15 min legte er eine respektable Zeit auf die 200 m Bahn mit den überhöhten Kurven. Diese Erfolge sind umso höher zu bewerten, da ein Bahntraining im Schwarzwald in der Vorbereitung auf diese frühe Meisterschaft nicht möglich war. Der Donaueschinger Alexander Kessler hatte über 400 m nach schnellen 2 Runden einen gewaltigen Vorsprung von fast 3 ganzen Sekunden und kam auf respektable 52,10 sek. In der weiblichen U 18 trat die Neustädterin Larissa Schätzle an und erzielte mit 4,63 m eine ansehnliche Weite, die zum 8. Platz reichte.

Block Löffingen
Emmanuel Molleker rechts beim Start über 60 m

Am zweiten Tag, der der U 16 vorbehalten war, wurde Emmanuel Molleker von der LG Baar / LV Donaueschingen bei der M 14 seiner Favoritenstellung im Kugelstoßen und Diskuswerfen voll gerecht und konnte sich zweifaches Gold um seinen Hals hängen lassen. Die Kugel katapultierte er auf 10,83 m. Auf den leicht aufgetauten Außenanlagen, an denen die Winterwurfmeisterschaften in den Langwürfen parallel ausgetragen wurden, distanzierte er die anderen Schüler im Diskusring gewaltig und holte sich mit Bestleistung von 37,03 m sein zweites Gold. Im 60 m Sprint empfahl er sich als Zweiter seines Vorlaufs mit 7,93 sek für das Finale. Dort konnte er nicht mehr ganz seine Qualifikationszeit erreichen und belegte mit 8,03 sek den 6. Rang. Sein Teamkollege Toni Ketterer kämpfte in den beiden Würfen ebenfalls um gute Platzierungen. Mit der Kugel wurde er Fünfter mit 8,98 m. Mit dem Diskus schaffte er Rang 8 mit 20,73 m. Der Villinger Lukas Stiepermann beendete das 800 m Rennen mit der neunbesten Zeit von 2:39,79 min.

Block Löffingen
60 m Hürden: In der Mitte Niklas Leber von der LG Baar

Bei der M 15 glänzte Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen mit dem Diskus. Der Kaderathlet sorgte mit 48,11 m in seinem letzten Wurf für eine überragende Weite und hatte einen deutlichen Vorsprung auf seine Konkurrenten, obwohl diese ebenfalls ihre Bestleistungen verbessern konnten. Im Kugelstoßen blieb Marcel hinter seinen Möglichkeiten zurück. Mit 13,04 m erhielt er trotzdem noch Bronze. Nicht seinen besten Tag hatte sein Dauerrivale von der LG Baar, der Löffinger Niklas Leber. Zuerst bestritt er in der Halle den Vorlauf über 60 m Hürden und gewann sein Rennen in 9,25 sek. Wenige Minuten später konnte er auf den Außenanlagen zwei Versuche des Hammerwerfens bestreiten und holte sich innerhalb weniger Minuten den Titel mit 29,54 m. Nach der sofortigen Rückkehr in die Halle musste er flott in die Startblöcke zum Endlauf über 60 m Hürden. Nach einem verkorksten Start konnte er im Verlauf des Rennes noch Boden gutmachen und mit 9,18 sek bei minimalem Abstand zu den Medaillengewinnern den 4. Platz erreichen. Im Kugelstoßen traf er bei keinem Versuch das Eisengerät optimal und blieb als Vierter mit 12,76 m hinter den Erwartungen zurück. Als gegen Abend die Temperaturen deutlich zurückgingen fand er an der Diskusanlage wie sein Kollege Marcel Willmann den richtigen Dreh und verbesserte als Vierter seine Hausmarke auf 39,39 m. Seine Bestleistung im Weitsprung aus dem Vorjahr konnte Jakob Uhrhan von der LG Baar / TB Löffingen mehrfach verbessern. Mit nur 10 Zentimetern Abstand zum Sieger konnte er sich mit 5,41 m über Silber freuen. Im Fünfersprung reichte es ihm mit 15,69 m sogar zu Gold.

Block Löffingen
Gold und Bronze für Marcel Willmann mit Diskus und Kugel

In der W 15 begann für Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen der Tag mit Rang 3 im Speerwerfen durch 30,70 m. Im Diskuswerfen konnte sie sich mit 30,14 m klar von der Konkurrenz absetzen. Beim Kugelstoßen führte sie vor dem letzten Versuch mit Bestleistung von 11,17 m. Dann schnappte ihr eine Kollegin den Titel noch mit 6 Zentimeter mehr vor der Nase weg. Immerhin blieb ihr in den 3 Wurfwettbewerben ein kompletter Medaillensatz. Lara Hackenjos vom TV Neustadt brachte die Kugel auf 8,79 m und konnte den Wettbewerb als Achte abschließen.

Block Löffingen
Silber mit der Kugel: Sina Kaufmann

Über 800 m der U 16 zeigte in der Jahrgangsklasse W 14 die Neustädterin Alina Herr großes Kämpferherz und konnte ihren Hausrekord auf 2:28,28 min erneut verbessern. Lohn war der Silberrang und damit der Platz auf dem ersehnten Treppchen. Lilli Franke von der LG Baar / TB Löffingen gewann ihren Vorlauf über 60 m Hürden in 9,89 sek. Im Finale fand sie nicht ganz den optimalen Tritt und belegte in einem sehr engen Rennen nach Auswertung des Zielfotos Rang 5 mit 9,93 sek. Über 60 m verpasste sie mit 8,61 sek das A-Finale knapp. Im B-Finale blieb ihr Rang 2 mit 8,60 sek. Ihre Medaille eroberte sie sich dann im Weitsprung. Mit 4,83 m blieb für sie Bronze übrig, wobei nur 10 Zentimeter zum Sieg fehlten. Bei ihrer Premiere im Fünfersprung segelte sie auf 14,86 m und sprang damit auf den 5. Platz. Lucy Hartmann vom TV Neustadt belegte im Kugelstoßen mit 6,52 m Rang 11 und mit dem Diskus mit 16,50 m Rang 8. Selina Weidinger aus dem gleichen Verein sprintete über die 6 Hürden als Vierte ihres Vorlaufs 10,72 sek.

Block Löffingen
Nur um wenige Zentimeter Gold im Weitsprung verfehlt: Lilli Franke aus Löffingen


Kreisvergleichskampf der Schüler 2017 in Emmendingen

h. Einen starken Eindruck hinterließen die Schülerinnen und Schüler aus dem Schwarzwald beim traditionellen Kreisvergleichskampf, der in diesem Jahr im Emmendinger Elzstadion durchgeführt wurde. Der Schwarzwald-Baar-Kreis belegte in der Gesamtwertung hinter den beiden größten Kreisen Oberrrhein und Hegau-Bodensee den 3. Platz vor der Vertretung der Kreise Freiburg und Emmendingen. Der Kreis Neustadt konnte kein Team für eine Altersgruppe aufbringen und landete mit diesem Handicap auf dem 6. Platz. Für die Tagesbestleistungen wurden Lilli Franke von der LG Baar /TB Löffingen und Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen ausgezeichnet.
Schon seit über 20 Jahren wird der Kreisvergleichskampf für den Nachwuchs der Kreise Freiburg, Emmendingen, Hegau-Bodensee, Oberrhein, Schwarzwald-Baar und Neustadt durchgeführt. In diesem Jahr war der Kreis Emmendingen turnusgemäß der Ausrichter. Im nächsten Jahr wird Donaueschingen der Gastgeber sein, ein Jahr darauf ein Verein aus dem Kreis Neustadt. Für den Nachwuchs dieser sechs Kreise ist dieser zum Saisonschluss ausgetragene Wettkampf auch eine Art südbadische Meisterschaft für die Jungen und Mädchen in den beiden Wettkampfklassen U 14 (12 und 13 Jahre) und U 16 (14 und 15 Jahre).

Mit dem Wetter hatten alle Akteure viel Glück. Zuerst herrschte noch ergiebiger Regen. Doch zu Beginn der Wettkämpfe am späten Vormittag ließen die Niederschläge nach und die Sonne ließ die Bahn und die technischen Anlagen schnell abtrocknen. Somit waren akzeptable Bedingungen für gute Leistungen gegeben.

In der U 16 unterstrich Marcel Willmann seine Ausnahmestellung im Wurfbereich. Der Drittplatzierte der diesjährigen süddeutschen Meisterschaften ließ den Diskus auf sehenswerte 44,90 m segeln. Auch im Kugelstoßen dominierte er mit 14,05 m. Am nächsten kam ihm noch sein Vereinskollege Alexander Schwörer, der persönliche Bestleistung von 12,83 m stieß und auch im Diskuswerfen mit 32,93 m mit Rang 4 wertvolle Mannschaftspunkte sammelte. Der Villinger Adrian Engstler löste sich über 800 m schon recht früh von seinen Kontrahenten und lief mit 2:10,19 min einem sicheren Sieg entgegen. Sein 1 Jahr jüngerer Teamkollege Manuel Gundelsweiler kam als Fünfter nach 2:17,31 min ins Ziel. Er hatte bereits zuvor durch 12,43 sek über 100 m und Rang 3 von 15 Startern seine verbesserte Schnelligkeitsfähigkeit dokumentiert. Adrian Engstler bewies über 80 m Hürden mit Rang 3 bei 12,81 sek seine Vielseitigkeit. Johannes Gummich vom TV Villingen war in seinem Team bester Weitspringer mit 5,09 m (Platz 5) und bester Hochspringer mit 1,58 m (Platz 3). Die drittbeste Weite mit dem Speer gelang Marius Holweger (ebenfalls TV Villingen) mit 34,90 m. Die Staffel mit den Villinger und Donaueschinger Athleten überzeugte auch mit gelungenen Wechseln.

Block Löffingen
Adrian Engstler rechts bewies auch im Hürdenlauf seine Vielseitigkeit. Daneben in schwarz Fabian Spitz von der LG Baar.

Bei den gleichaltrigen Schülerinnen ergatterte Sina Kaufmann ( LG Baar/LV Donaueschingen die meisten Punkte. In allen 3 Wurfdisziplinen belegte sie mit jeweils nur minimalem Abstand zur Siegerin den zweiten Platz. Ihr Diskus flog auf 29,22 m, der Speer landete bei 30,99 m und die Kugel katapultierte sie auf 10,69 m. Die Neustädterin Larissa Schätzle gefiel mit 4,54 m im Weitsprung und wurde mit Rang 3 belohnt. Carina Rothweiler von der LG Baar / LV Donaueschingen musste im 800 m Lauf erst in der zweiten Runde ihre Gegnerinnen ziehen lassen und kam dann nach 2:34,18 min als Vierte ins Ziel.

In der U 14 steuerte Emanuel Molluker von der LG Baar / LV Donaueschinger die meisten Punkte für die Mannschaftswertung bei. Als Vierter des 75 m Sprints kam er mit 10,04 sek der 10 Sekunden-Schallmauer sehr nahe. Sowohl mit dem 200 g schweren Wurfball bei 45,50 m als auch mit der 4 kg schweren Kugel mit 9,84 m wurde er Zweiter. Toni Ketterer aus der LG Baar folgte ihm auf Rang 3 mit 9,42 m. Über 800 m überzeugten die beiden Lenzkircher Raik Witthaus und Luis Morath auf den Rängen 5 und 6 mit Zeiten um 2:40 min. Yannik Winterhalder von der LG Baar / TB Löffingen aus dem jüngeren Jahrgang verbesserte im Weitsprung als Fünfter seinen Hausrekord auf 4,50 m.

Bei der weiblichen U 14 landete die Löffinger Nachwuchshoffnung Lilli Franke 3 Tagessiege und wurde nur im Weitsprung bei 4,60 m knapp geschlagen. Mit 10,22 sek über 75 m, 10,17 sek über 60 m Hürden und 1,42 m im Hochsprung offenbarte sie ihre Mehrkämpferqualitäten, die sie in 2 Wochen bei der landesweiten Sichtung in Mannheim präsentieren muss. Jolanda Kallabis von der LG Baar / LV Donaueschingen erreichte nach einem starken Rennen mit weitem Vorsprung nach glänzenden 2:27,02 min als überlegene Siegerin das Ziel über 800 m. Im zweiten Lauf gelang dies auch der Neustädterin Alina Herr, die auf die insgesamt zweitbeste Zeit von 2:32,21 min kam. Die erst 11-jährige Sophia Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen empfahl sich als Siebte mit 2:45,51 min für die kommenden Jahre. Über die Hürden belegte Afra Kuttler von der LG Baar Rang vier mit 10,57 sek direkt von Jolanda, die 10,69 sek benötigte. Selina Weidinger schleuderte den Ball als Vierte auf 33,50 m. Jana Kesterke vom TV Villingen gefiel mit 10,42 sek über 75 m als Dritte. Paula Birkenberger von der LG Baar verbesserte sich als sechste auf 10,79 sek.

Block Löffingen
Das drittplatzierte Team des Kreises Schwarzwald-Baar

In der Wertung der einzelnen Altersklassen überraschten der Kreis Schwarzwald-Baar mit Rang 2 bei der männlichen U 16 und der Kreis Neustadt mit der gleichen Platzierung in der weiblichen U 14.

Block Löffingen
Alexander Schwörer steuerte nicht nur im Diskuswerfen wertvolle Punkte bei



Kreisvergleichskampf Schüler in Lörrach 2016

  h. Beim diesjährigen Vergleichskampf im Lörracher Stadion beeindruckten die Schüler aus den beiden Leichtathletikkreisen Neustadt und Schwarzwald-Baar mit einer Serie von Bestleistungen. Gegen die Vertretungen aus den größeren Kreisen Hegau-Bodensee, Oberrhein, Freiburg und Emmendingen reichte es in der Gesamtwertung wie im vergangenen Jahr dem Kreis Neustadt zum 4. Rang, direkt gefolgt von der Vertretung des Schwarzwald-Baar- Kreises. Patzer in der Staffel sowie einige verletzungsbedingte Ausfälle verhinderten ein besseres Punktekonto insbesondere beim Baar-Kreis. Im Einsatz waren sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die beiden Altersklassen U 16 und U 14, also die 12 bis 15-jährigen Talente.

 

 
Kreisvergleich Lörrach
Das Team des Schwarzwald-Baar-Kreises mit den Betreuern und Trainern

 

Im traditionsreichen Sportpark Lörracher Grütt setzten aus Schwarzwälder Sicht die Jugendlichen der U 16 aus dem Kreis Neustadt die Akzente. Gleich zu Beginn der Veranstaltung legte das Neustädter Quartett mit David Akbodenou, Milan Vasiljevic, Pirmin Schwab und Jannis Sorgius ein fulminantes Rennen vor und kam im Gesamtklassement aller 12 Staffeln auf den 3. Rang mit guten 49,95 sek. Die Vertretung des Schwarzwald-Baar-Kreises mit den LG Baar Läufern Jan Winterhalter, Niklas Huber, Alexander Schwörer und Jan Horn erreichte das Ziel als Fünfte mit 51,16 sek. In der Einzelwertung gefiel Jannis Sorgius mit neuer Bestleistung von 5,85 m im Weitsprung, wodurch er sich überlegen den Sieg dieser Klasse sicherte. Im Sprint sammelte der Kaderathlet als Dritter mit 12,20 sek wichtige Punkte. David Agbodenou katapultierte die 4 kg schwere Kugel auf 11,88 m und wurde ebenfalls Dritter. Auf Rang 5 folgte der Donaueschinger Jan Horn, der die 11m Marke nur um 2 Zentimeter verfehlte. Nach langem Warten im Regen wurde es nichts mit dem Rekordlauf des Villingers Adrian Engstler über 800 m. Immerhin schaffte er als Zweiter mit 2:23,22 min eine ansprechende Zeit. Mit 38,99 m im Diskuswerfen zeigte Milan vasiljevic im Diskuswerfen als Vierter sein Talent. Mit diesem satten Punktekonto schoben sich die Neustädter in der U 16 noch vor die Vertretung des östlichen Nachbarkreises auf Rang 4.

Bei der U 16 präsentierten sich die Neustädterinnen in den Wurfdisziplinen besonders stark. Larissa Walleser vom TV Lenzkirch dominierte das Kugelstoßen mit 10,92 m. Ihre Teamkollegin Lea Straub war im Diskuswerfen mit 29,79 m ebenso überlegen. Es folgte Larissa mit 27,22 m als Zweite und die Löffingerin Lisa Leber mit 23.98 m als Fünfte. Schließlich konnte sich die dritte Lenzkircherin Sarah Ziegler mit 29,80 m im Speerwerfen von der Konkurrenz absetzen. Jeweils Bronzeränge erkämpften sich die Bonndorferin Magdalena Malich mit 1,44 m im Hochsprung bei Höhengleichheit mit der Zweiten sowie Larissa Schätzle vom TV Neustadt mit 4,59 m im Weitsprung. Das beste Ergebnis aus Sicht des Schwarzwald-Baar-Kreises ging auf das Konto von Svenja Herr mit 13,83 sek über 100 m, was ihr Rang 6 einbrachte.

Kreisvergleich Lörrach
Erfolgreichster Athlet war Marcel Willmann, hier mit der Kugel

In der U 14 war der der Donaueschinger Marcel Willmann der überragende Akteur. Über 60 m Hürden wurde er Sieger mit 10,24 sek. Danach glänzte er als überlegener Hochspringer mit der Siegesleistung von 1,56 m. Auch im Kugelstoßen legte er eine Kostprobe seiner mehrkämpferischen Qualitäten ab. Mit 11,97 m hatte er über 1 Meter Vorsprung auf seinen härtesten Konkurrenten Niklas Leber vom TB Löffingen / LG Baar. Marcel kann am kommenden Wochenende mit Zuversicht zur Kadersichtung nach Mannheim fahren, wo er Badens Beste in seiner Altersklasse trifft und um die Berufung in den Landeskader kämpfen wird. Niklas, der sich ebenfalls für Mannheim qualifiziert hat, wurde Vierter über 60 m Hürden und sammelte auch im Ballwerfen als bester Hochschwarzwälder wichtige Punkte. Florian Akbodenou vom TV Neustadt ersprintete sich über 75 m mit 10,53 m Platz 3. Einen starken Eindruck hinterließen die Neustadter Staffelläufer. Der Löffinger Jakob Uhrhan übernahm vom Start weg die Führung, die Niklas Leber, Mirko Vasiljevic und Florian Akbodenou weiter ausbauen konnten. Die Siegeszeit nach 4 x 75 m betrug 41,97 sek. Auf Rang 4 folgte das Schwarzwald-Baar-Quartett mit Jakob Egle, Toni Ketterer, Ferdinand Gilly und Marcel Willmann, der auf den letzten Metern mächtig aufholen konnte. Dank der Glanzleistungen von Marcel schob sich das Baar-Team in dieser Klassenwertung auf Rang 2.


Kreisvergleich Lörrach
Adrian Engstler 69 vom TV Villingen lieferte sich einen harten Kampf mit dem Sieger über 800 m

In der U 14 der Mädchen patzte gleich zu Beginn die stark besetzte 4 x 75 m Staffel des Baar-Kreises durch einen verunglückten Wechsel und verlor dadurch wichtige Punkte. Besser machte es das Neustädter Team, wo Alina Herr, Lucy Hartmann, Lara Hackenjos und Alicia Soerjanta und das rein Löffinger Team mit Paula Birkenberger, Celine Foos, Jana Duttlinger sowie Schlussläuferin Lilly Franke kurz nacheinander einkamen. Die durch eine Knieverletzung angeschlagene Sina Kaufmann vom LV Donaueschingen entschied das Kugelstoßen mit 9,36 m klar für sich. Im Ballwerfen hatte sie mit 43 m die gleiche Weite wie die Siegerin aufzuweisen, die aber den besseren zweiten Versuch vorweisen konnte. Die meisten Punkte brachte Lilly Franke in die Wertung. Mit 10,45 sek ersprintete sie sich über 60 m Hürden die klar schnellste Zeit. Ihre 4,48 m im Weitsprung hievten sie auf Platz 2. Rang 3 glückte der zwölfjährigen über 75 m mit 10,55 sek. Über die Hürden gefiel die Neustädterin Seline Weidinger als Dritte mit 10,67 sek. Im Hochsprung punktete Luisa Huber von der LG Baar mit 1,32 m, was ihr in der starken Konkurrenz Platz 5 einbrachte. Im letzten Rennen des Tages erhielt die kleinste des Feldes, die zwölfjährige Alina Herr vom TV Neustadt, für ihren 4. Platz über 800m bei 2:34,39 min am meisten Applaus. Auf Rang 9 kam die Donaueschingerin Carina Rothweiler an.

Leider konnte ein Großteil der Siegerehrungen nicht mehr stattfinden. Nach vielen Ummeldungen und durch die riesige Datenvielfalt durch 24 Teams und fast 100 Vereine brach die computerunterstützte Auswertung bei den letzten Dateneingaben zusammen, so dass die Ranglisten erst nach kompletter Wiedereingabe im Laufe der Woche erstellt werden konnten.

Badische Hallenmeisterschaften U 18 und U 20 in Mannheim (28.02.-01.03.2015)

  h. Gleich 2 Titel holte sich Anna Reisch von der DJK Villingen am vergangenen Wochenende bei den Badischen Hallenmeisterschaften der Jugendklassen U 20 und U 18 in Mannheim ab. Ihr Teamkollege Christof Steiner errang im Kugelstoßen Silber. Dario Gregori vom TV Neustadt überzeugte als Dritter des Weitsprungwettbewerbs der U 20 als Dritter mit 6,20 m. Mit Bronze belohnten sich auch der Löffinger Hochspringer Max Isele und der Donaueschinger Alexander Kessler über 800 m. . Die 16-jährige Anna Reisch wurde zu Beginn im Dreisprungwettbewerb der U 18 ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit starken 11,32 m den Titel im Dreisprung. Spannend war der folgende Hochsprungwettbewerb. Sie und die Konkurrentin aus dem Team der LG Region Karlsruhe floppten über 1,60 m. Mit weniger Fehlversuchen ging der Sieg an die zur Zeit erfolgreichste Schwarzwälder Nachwuchs-Leichtathletin. Mit einigen technischen Problemen hatte Christof Steiner zu kämpfen. Die vielversprechenden Trainingsleistungen der letzten Tage mit der 6 kg schweren Kugel konnte er darum nicht ganz bestätigen und kam trotzdem auf ansprechende 15,41 m. Dies bedeutete für ihn hinter dem bärenstarken Mannheimer Kollegen den 2. Platz der Klasse U 20.

Der Neustädter Dario Gregori konnte sich in der gleichen Altersklasse einmal mehr in der badischen Spitzenklasse etablieren. Über 60 m belegte er in seinem Zeitlauf den 3. Rang mit 7,51 sek. Im Finale konnte er bei 7,63 sek diese Zeit nicht ganz bestätigen und wurde Neuntbester. Im parallel durchgeführten Weitsprungwettbewerb konnte er die Freiluftbestleistung des vergangenen Jahres von 6,20 m trotz fehlendem Spezialtraining egalisieren und eroberte sich überraschend Bronze. Als schnellster Läufer seines Quartetts, das Alex Wiesler, Bruno Faller und Silas Ketterer ergänzten, hatte er wesentlichen Anteil am 6. Platz in der 4 x 200 m Staffel bei der Zeit von 1:41,01 sek. Silas Ketterer verpasste als Zehnter des Kugelstoßwettbewerbs den Endkampf knapp und wurde mit 11,10 m Zehnter. Alex Wiesler blieb im 60 m Lauf bei 7,63 sek mit der 13. Zeit etwas unter seinen Möglichkeiten. Bruno Faller startete erstmals über 400 m und belegte mit 58,49 sek in der U 18 den 9. Platz. Max Isele von der LG Baar / TB Löffingen knüpfte im Hochsprung an die Vorjahresbestleistung an und konnte mit überfloppten 1,85 m den 3. Platz der U 20 erreichen. Über die nächste Höhe von 1,89 m scheiterte er in seinem besten Versuch nur knapp.

In der U 18 eroberte sich Lukas Beckert von der LG Baar / TB Löffingen als Dritter seines Vorlaufs über 60 m mit 7,63 sek die Fahrkarte für das Finale. Über die Hallenrunde ging ihm nach starkem Beginn auf den letzten Metern etwas die Luft aus und konnte sich aber mit 25,03 sek auf dem 8. Rang unter 21 Startern behaupten. Auf dem 18. Rang folgte der junge David Rombach von der LG Baar / LV Donaueschingen auf der für ihn noch ungewohnten Strecke mit 26,10 sek. Besser lief es für seinen Vereinskameraden Alexander Kessler über 800 m Nach vorsichtigem Beginn steigerte er sich hinter einem davoneilenden badischen Duo von Meter zu Meter und kam nach sehr ansprechenden 2:15,87 min als Dritter ins Ziel. In der Mädchenklasse U 18 trat Lea Streicher vom TV Lenzkirch über 200 m an. Nachdem sie noch unter den Folgen einer Erkältung zu leiden hatte, konnte sie ihren Gegnerinnen wenig entgegensetzen und musste sich mit dem für ihr Leistungsvermögen enttäuschenden 28. Platz bei 31,56 sek in dem größten Teilnehmerfeld der Veranstaltung begnügen. Luisa Wißler, ebenfalls TV Lenzkirch, startete in der gleichen Klasse im stark besetzten Feld der Weitspringerinnen und konnte sich dort mit einem Sprung über 5,22 m behaupten. Damit verpasste sie die Bronzemedaille lediglich um sieben Zentimeter, konnte aber mit dieser Weite den Grundstein für eine vielversprechende Saison legen.  

 

Kreis-Athleten erfolgreich bei den deutschen Meisterschaften (U16) in Köln (August 2014)
Erfolgreich kamen unserere drei Teilnehmer von den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften aus Köln zurück.
Julian Engesser (LG Baar) wurde über 300m deutscher Meister (35,81 Sek.). Zudem gewann er über 100m Bronze (11,28 Sek.).
Über eine Bronze-Medaille freute sich ebenfalls Anna Reisch von der DJK Villingen im Dreisprung (11,08m).
Einen sehr guten 6. Platz erreichte Lara Westphal (LG Baar) über 300m (41,91 Sek.).

Köln DM U16 2014
Julian Engesser und Lara Westphal

Köln DM U16 2014
Anna Reisch (3. Platz)

Die LTG Brigachtal bedankt sich für die Unterstützung

Leider hat es der LTG Brigachtal nicht gereicht unter die gewinnbringenden Ränge zu gelangen beim Wettbewerb der DiBa, doch sie bedankt sich ausdrücklich bei all denjenigen, die sie bei der Abstimm-Aktion so fleißig unterstützt haben.

DANKE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG


LV Donaueschingen ist "Baden-Team 2014" (30.04.2014)

Der LV Donaueschingen hat am Video-Wettbewerb des Badischen Leichtathletikverband teilgenommen und den ersten Platz erreicht.
Zu sehen ist das Video auf Facebook:
Zum Siegervideo "Baden-Team 2014" LV Donaueschingen
Vorstand Leichtathletikkreis Schwarzwald-Baar
Bild: aus Facebook


Kreistag Leichtathletikkreis Schwarwald-Baar am 30.03.2014

Vorstand Leichtathletikkreis Schwarzwald-Baar
Bild:
Der neue Kreisvorstand mit v.l. Jutta Aufderheide, Regina Keßler, Hans-Jürgen Klenner, Peter Aufderheide, Fritz Münch und Brita Krebs.

Weiter ohne Vorsitzende muss der Leichtathletikkreis Schwarzwald – Baar in absehbarer Zeit auskommen. Dies war das erwartete Ergebnis des diesjährigen Kreistags in Brigachtal. Nach dem Ausstieg des langjährigen Vorsitzenden Wolf Schauer vor einem Jahr fand sich keiner der Vertreter aus den anwesenden Vereinen bereit, dieses verantwortungsvolle Amt zu schultern. Allerdings hatte es sich in den letzten 12 Monaten gezeigt, dass durch eine Verteilung der Aufgaben innerhalb des Kreisvorstands die Arbeiten gut erledigt werden können. Neben einem umfassenden Rückblick mit Ehrungen stand die Terminplanung für die angelaufene Saison im Mittelpunkt der Tagung.

Zu Beginn gedachten die Teilnehmer des allzufrüh verstorbenen Dietmar Schenk aus Blumberg. Er war lange Jahre Abteilungsleiter Leichtathletik des TSC Blumberg. Als Trainer und Leiter der Sportabzeichenaktion war er ebenso an vorderster Front im Einsatz. Er zeichnete sich als Organisator der Wettkämpfe des Dr. Hofmann-Pokals aus, die zu den Traditionsveranstaltungen im Kreis zählten. Sein Traum vom Bau einer Kunststofflaufbahn im Blumberger Stadion konnte er nicht mehr erleben.

Erfreulicherweise konnten gleich 9 Ehrennadeln des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) an jugendliche Starter des Kreises für Platzierungen in der deutschen Bestenliste vergeben werden. Die Auszeichnungen in Bronze erhielten Julian Engesser von der LG Baar / LV Donaueschingen und Anna Reisch von der DJK Villingen. Mit Silber dekoriert wurden Christof Steiner von der DJK Villingen, Kai Schartel vom TV Furtwangen und die Staffelläufer Jan Heinzelmann, Johannes Schmitt, Simon Kimmig und Moritz Schmitt. Letzter erhielt für seine Einzelleistungen sogar das Abzeichen in Gold. Auch andere Athleten waren in der vergangenen Saison besonders erfolgreich. Einmal mehr waren die Langstreckler Aushängeschilder des Kreises. Josef Konrad von der LG Baar brachte von der Senioren-Weltmeisterschaft in Porto Allegre (Brasilien) sogar eine Medaille mit nach Hause. Das Jugendteam, das durch Athleten aus dem benachbarten Kreis Neustadt komplettiert wurde, errang als Sieger erstmals die Baden-Trophäe. Auch beim Kreisvergleich der Schüler in Neustadt waren die 4 eingesetzten Teams auf vorderen Plätzen zu finden. Dankesworte gingen an Fitz Münch und Rolf Rapp, die einmal mehr für die Verpflegung der Schüler bei den beiden Kreisjugendsporttagen sorgten und damit zur Konsolidierung der Kreiskasse beitrugen. Für die Neuanschaffung einer Zeitmessanlage konnte der Grundstock weiter ausgebaut werden. Zum Kauf fehlen aber noch über 10000 Euro. Die bestehende Anlage wird ab sofort von den beiden Villingern Wolfgang Rack und Otto Schütz betreut, die diese Aufgabe von Wolf Schauer übernommen haben. In einer Fortbildungsveranstaltung wollen sie weiteren Interessenten aus den Vereinen den Gebrauch der vom DLV abgenommenen Messvorrichtung erklären.

Bei den Neuwahlen wurden zuerst die Posten besetzt, für die sich die bisherigen Amtsinhaber weiter zur Verfügung stellen wollten. Die Kasse führt weiterhin Fritz Münch, Günther Steiner wird wieder Sportwart. Hans-Jürgen Klenner als Kampfrichterwart, Jutta Aufderheide als Statistikerin und Peter Aufderheide als EDV-Referent werden das Führungsteam komplettieren. Die Talentförderung sowie die Koordinierung der Pressearbeit wird kreisübergreifend durch den LG Baar-Vorstand Ottmar Heiler unterstützt. Regina Kessler wird als Anlaufstelle für die Informationen und den Kontakt zum Verband dienen. Hans-Peter Stumpf zeichnet für die Terminplanung verantwortlich. Die Abteilungsleiterin der LTG Brigachtal, Brita Krebs, wird weiterhin die Leitung der Sitzungen übernehmen und das Vorstandsteam unterstützen. Trotz intensiver Suche konnten aber die Posten des ersten und zweiten Vorstands nicht besetzt werden. Man zeigte sich aber optimistisch, dass durch die aktuelle Aufgabenverteilung die laufenden Aktivitäten wie bisher zuverlässig und effektiv gesteuert werden können. Die Vereine wurden gebeten, dem Team in besonderer Weise zu helfen. Ein Jugend- und Schülerwart sowie Jugendsprecher sollen bei den ersten Veranstaltungen gesucht und dann vor Ort gewählt werden.

Um den Informationsfluss zu verbessern soll eine neue Homepage aufgebaut werden. Hier hatte Wolf Schauer in den letzten Jahren Vorbildliches geleistet, dann aber schlagartig diese Kontaktquelle beendet. Es wurde darauf hingewiesen, dass verstärkt ausgebildete Kampfrichter eingesetzt werden müssen. Dazu soll nicht nur die Fortbildung des badischen Turnerbunds am 5.April in Immendingen besucht werden sondern es soll eine ganztägige Schulung auf Kreisebene zusammen mit dem Kreis Neustadt angestrebt werden. Das Ehepaar Aufderheide berichtete von der Verbandsratssitzung , in der beschlossen wurde, dass Neuanträge von Startpässen im laufenden Jahr 8 Euro kosten werden. Ohne Pass gibt es keinen Start bei einer höheren Meisterschaft und auch keinen Eintrag in die Bestenlisten.

Die Antragsfrist für die Kooperation Schule-Verein läuft am 1. Mai beim BSB ab. Die beiden Kreisjugendsporttage (Jugend trainiert für Olympia) finden am 26.6. (weiterführende Schulen) und 2.7. (Grundschulen) in Donaueschingen statt. Dafür sollte bei den Schülern auch in den Vereinen Werbung gemacht werden, damit möglichst viele Teams gemeldet werden können.